Hanebutt ist eine Familie nach innen und außen

Ein Familienbetrieb zu sein bedeutet für uns auch, ein Betrieb für Familien zu sein. Mit familienfreundlichen Rahmenbedingungen, umfangreichen Mitarbeiter-Zusatzleistungen, Extra-Engagement für Förderung und Ausbildung der jungen Generation.
Diesem Konzept verdanken wir eine starke Belegschaft mit einer hohen Identifikation und ein kontinuierliches Wachstum.

Seit bereits 4 Generationen führen wir die Hanebutt Gruppe mit mindestens einem Meister aus der Familie als Geschäftsführer und somit einer Chefetage vom Fach. Wir sorgen somit für übergreifende Fachkompetenz und einem Werteverständnis
von der Führung bis zum Auszubildenen.

In den letzten Jahren ist die Hanebutt Gruppe zu einem der größten familiengeführten Handwerksbetriebe Deutschlands gewachsen –  mit 15 Niederlassungen an 11 Standorten. Vom Norden bis zum  Süden und auch im europäischen Ausland arbeiten bei uns rund 560 feste Mitarbeitern an Projekten jeder Größenordnung.

Dabei verlieren wir nie aus dem Auge
Das jeder einzelne zählt – wie in einer Familie.

Seinen Überzeugungen zu folgen, führt zu überzeugenden Erfolgen. Werte sind daher für uns nichts Abstraktes, sondern Alltag. Indem wir sie leben und leiten, begleiten sie unsere Arbeit und unser Zusammenleben.

Haltung und Herz

eine Handwerksfamilie

1930

gründet Heinrich Hanebutt in Neustadt am Rübenberge das Unternehmen.
Damals noch nicht wissend welch gewaltiges Fundament er legen wird, gründete er 1930 die Dachdeckerei Hanebutt,
um den Menschen mit seinen Fähigkeiten ein sicheres Zuhause mit einem soliden Dach zu bauen.

 

Heute

stehen wir in der 4. Generation und erkennen  einen stabilen roten Faden durch alle Epochen. Herz und  Leidenschaft für das Handwerk und die Haltung, wie wir ein Unternehmen führen.
Und  sind  dankbar, dass jede Generation das Thema Dach innovativ im deutschsprachigen Raum inspiriert und gefördert hat.

Würden wir Heinrich Hanebutt heute interviewen können, würde er uns sicher lächelnd von den ersten Jahrzehnten erzählen.
Von den Kriegsjahren und dem Wiederaufbau, der der Firma einen reichhaltigen Erfahrungsschatz bescherte. Von den großen Kirchenprojekten in denen er und seine Gesellen in den Seitenschiffen nahezu aller Gotteshäuser der Region Hannover seine Zeichen in den Lehmputz geritzt oder auf einen Sparren geschnitzt haben. Wie ein Graffiti das wir auch heute noch z.B. in der Neustädter Nikolaikirche bestaunen können.
Die Jahre waren ein Lehrbuch… und er würde sich zurücklehnen und sagen wie sehr es ihn freut das wir daraus gelernt und wie wir uns mit seinen Werten weiterentwickelt haben.

1947

auf der 1. Industriemesse Hannover läutete Heinrich der II  die
2. Generation der Hanebutt Philosophie ein und präsentierte er eine völlig neue Form der Dunsthauben für Dächer. Eigener Entwurf – eigene Fertigung und ein Meilenstein.
Heinrich II Hanebutt baute die Firma aus und erweiterte sowohl die Belegschaft, das Firmengelände und das Leistungsspektrum der Firma.  Heinrich der II machte aus Hanebutt ein Unternehmen.

• Entwicklung neuartiger Dunsthauben aus Aluminium
• Motorisierung der Firmenflotte
• Eigenes Lager
• Belegschaft aus Zimmerern, Spenglern und Dachdeckern
• Heinrich II übernimmt 1968 die Führung des Unternehmens
• in den 80er Jahren feiert die Firma ihr 50jähriges Firmenjubiläum mit nun 22 festen Mitarbeitern


Ein Innovationsschub den auch die 3te Generation mit Henning Hanebutt, bereits in früher Kindheit beobachten und in seiner Werteentwicklung verinnerlichte.
Mut zu Innovation. Die Welt verändert sich und wir verändern uns nicht hinterher, sondern vorne weg. Mit dem Herz von 1930 und der Haltung  und dem Innovationsgedanken von heute.

 

1999

übernimmt Henning Hanebutt, Dachdeckermeister in nun 3. Generation, mit nur 28 Jahren die Geschäftsführung:
Dieser Generationenwechsel -  für die Firma Hanebutt ein Turbo.

  • Mitarbeiterentwicklung 1999- 40 Mitarbeiter bis 2024- 600 Mitarbeiter
  • Ausbau des Firmengeländes
  • Hanebutt erhält das Din EN ISO 9002 Qualitätsmanagement Zertifikat
  • 2002 Erweiterung des Geschäftsgebietes nach England
  • Investition in Maschinen – Dachdeckerei Hanebutt besitzt als erstes Handwerksunternehmen
  • einen eigenen Mobilbaukran und macht sich damit autark.
  • 2002 Investition in Unternehmensstruktur und neue Niederlassungen in Peene bei Usedom
  • bis 2024 folgen 13 weitere Tochterunternehmen aus den Gewerken Metallbau, Dachdeckerei und Holzbau
  • Hanebutt gründet eine Solarfirma
  • 2020 feiert die Firma Hanebutt ihr 90 jähriges Jubiläum ist  inzwischen zum Branchenprimus
  • gewachsen mit deutschland- und Europaweiten Großprojekten sowie  Leuchtturmprojekten wie dem Berliner Humboldtforum in Berlin oder dem Luxushotel Fontenay an der Hamburger Alster



Wir setzen inzwischen nicht mehr nur auf unser handwerkliches KnowHow –und sind in den 2010er Jahren bereits nahezu Digital im Handwerk. Wo es nur geht vereinfachen wir Prozesse, setzen auf eine eigene Marketingabteilung inhouse. Socialmedia, Infrarottechnik Drohnen Aufmaß, 3D Planung, eigene Planungsfirma mit Energieeffiziensberatern, Statikern und Architekten…

 

2022

Heiner Hanebutt ist Dachdeckermeister in 4. Generation und führt seit 2022 die Hauptniederlassung in Neustadt am Rübenberge und ist Mitglied der Geschäftsführung.
Darauf sind wir besonders stolz.
Heiner lernte das Handwerk von der Pike auf im gewerblichen Tagesgeschäft und machte seinen Meister 2018.
2024 gründet Heiner mit seinem Vater Henning das Hanebutt Institut als Antwort auf die neuen Herausforderungen auf den Mangel im Facharbeitermarkt.

 

Der erste sein – der Vorreiter sein… daraus hat Hanebutt seine Vision manifestiert.
Vom ersten Schiefer der 1930 von Heinrich gehauen wurde bis zum Großprojekt in Amsterdam welches Heiner gestalten durfte.
Wir gestalten hat die Zukunft unseres Handwerks. Mit Haltung und Herz.