headentw

Home > Leistungen > Bauklempnerarbeiten > Dachentwässerung

Dachentwässerung – mehr als nur eine Regenrinne

So mancher Bauherr oder Eigentümer fragt sich, ob man an der Installation von Dachrinne, Fallrohr und Zubehör eventuell nicht vielleicht auch ein wenig sparen könnte. Kann man – wir raten aber eindringlich davon ab und bieten Informationen rund um die Kategorien Dachrinne, Regenrinne, Fallrohre und Co. Denn nur mit einem optimal geplanten und fachgerecht durchgeführten Entwässerungssystem erfüllt Ihr Dach auch die entsprechende Schutzfunktion gegen Regen für das Haus.

Damit es nicht zu einer Durchfeuchtung der Fassade, den Grundbauern bzw. der Kellerwand oder auch zu Schäden am Dach durch Regen kommt, ist es notwendig, dass das ablaufende Regenwasser und Spritzwasser vom Dach über ein funktionstüchtiges Dachentwässerungssystem abgeführt wird. Bei der Planung und Umsetzung der Dachentwässerung müssen grundlegende Faktoren wie beispielsweise Wärmeausdehnung, Bildung von Kondenswasser, Korrosion und auch Ablaufverhalten vom Regen auf dem Dach mit eingeplant werden.

Auch bei der Auswahl des Materials von Dachrinne und Fallrohr gibt es beträchtliche Qualitätsunterschiede. Des Weiteren sind Form, Art der Anbringung und die Lage der Dachrinne bei der optimalen Dachentwässerung für jedes Dach von individueller Relevanz. Material, Zubehör wie Gitter als Schutz vor Laub, Fangkörbe oder Rinnenraupen machen Regenrinnen mehr oder weniger wartungs- und reinigungsintensiv. All diese zu berücksichtigen Faktoren wirken sich nicht nur auf die Lebensdauer der Regenrinnen und Fallrohre aus, sondern beeinflussen – beispielsweise bei Schäden der Regenrinne oder bei einem Überlauf aufgrund von Verstopfung – zugleich die Optik (Verschmutzung der Fassade) sowie das Fundament des Hauses.

Auch das Zusammenspiel der Materialien von Dachrinne und Fallrohre muss passen. Wählen Sie das falsche Material so kann dies katastrophale Auswirkungen haben. Werden Zink und Blei zusammen verarbeitet, sind Korrosionsschäden programmiert, denn Zink und Blei vertragen sich nämlich überhaupt nicht miteinander. Besonders dann nicht, wenn auch noch Wasser in Form von Regen mit ins Spiel kommt.

Eine einfache Regenrinne aus Kunststoff ist vielleicht für ein Gartenhaus oder einen Schuppen ideal. In diesem Fall wird Regen keinen allzu großen Schaden anrichten können. Für einen wertigen Neubau oder für ein frisch saniertes Dach hingegen sind preisgünstige Dachrinnen aus Kunststoff weniger empfehlenswert. Für das Dach einer hochwertigen Immobilie eignen sich Regenrinnen aus Zink, bzw. Titanzink, Blei, Kupfer oder Aluminium wesentlich besser.

Wir empfehlen: Wir lassen Sie nicht im Regen stehen! Unser Dachdeckermeisterbetrieb kann sowohl für eine fachgerechte Ableitung des Wassers von Ihrem Dach sorgen und zugleich mit einer ökologisch effizienten Lösung das abgeleitete Regenwasser Ihrer Dachrinnen für weiteren Bewässerungsbedarf auf Ihrem Grundstück sammeln. Wir helfen Ihnen bei der Planung Ihrer Dachrinnen und stehen Ihnen mit allen Informationen rund um Regenrinne, Fallrohr und Zubehör zur Verfügung.